Auf dem platten Land


Erweiterung Eider-Nordsee-Schule Wesselburen

Die Eider-Nordsee-Schule Wesselburen entstand als Erweiterungsneubau unter Einbeziehung des heterogenen Gebäudebestandes am Standort der Friedrich-Hebbel-Schule. Durch die zentrale Positionierung des Neubaus und des Vorplatzes ergibt sich eine klare räumliche Neuordnung des Schulareals, dessen Mitte von der zweigeschossigen Aula mit Mensa gebildet wird. Diese verbindet den Erweiterungsneubau direkt mit dem zu sanierenden denkmalgeschützten Gebäude von 1951.
Die zurückhaltende Materialsprache der Fassade aus Holz und Stein prägt gemeinsam mit dem gefalteten Dach, dessen Hochpunkte sich an den innenräumlichen Freilernzonen orientieren, das äußere Erscheinungsbild des Neubaus.


Projektdaten

VOF-Verfahren:
08 | 2014

Baubeginn:
01 | 2016

Fertigstellung:
02 | 2018

Auftraggeber:
Schulverband Wesselburen

Standort:
Wesselburen

Grösse:
6.322 qm BGF

Bauwerkskosten:
8,6 Mio. €

Leistungen:
LP 1-9

Mitarbeiter:
V.Katic, L-H. Tobis, J.Stüler, M.Moro, N.Fuchs, Chr.Pinnow, R.Leitmann, M.Sperling, A.Zepuntke, I.Weiland, A.Dreiske, N.Lüddecke, K.Höper, J.-P.Schneider, B. Jannsen

Planungspartner:
Tragwerk: Schreyer Ingenieure, Bad Oldesloe | TGA: Pahl und Jacobsen, Heide | Elektroplanung: SHT-Ingenieure, Flensburg | LA: Brunn & Möllers, Hamburg | Energie: KAplus Ing.-Büro, Eckernförde

Fotograf:
Stephan Baumann, Karlsruhe