Buletten für die Truppe


Bundeswehrkrankenhaus Berlin | Neubau Küche

Der Neubau der Küche ist Teil des Gesamtvorhabens „Sanierung und Erweiterung des Bundeswehrkrankenhauses Berlin” im Bezirk Berlin-Mitte. 
Durch den Rückbau von zwei Bestandsbauten und die Zusammenfassung von Küche und Apotheke in einem Baukörper gelingt es städtebaulich, die Liegenschaft an den Rändern über Fugen und Durchblicke zu öffnen. Durch diese städtebauliche Intention stellt sich der Neubau als ein sehr kompakter viergeschossiger Baukörper dar, bei dem der spätere Bau der Apotheke bereits in die planerischen Überlegungen einbezogen wurde. 
Im Erdgeschoss befinden sich der Haupteingang und die Küche. Der Speisesaal liegt im ersten Oberschoss, darüber befinden sich Gast- und Clubräume. Ein Verbindungstunnel im Untergeschoss gewährleistet die Versorgung des Krankenhauses mit Speisen, Materialien und Medikamenten über ein Warentransportsystem.

Projektdaten

VOF-Verfahren:
01|2010

Baubeginn:
05 | 2013

Fertigstellung:
09 | 2016

Auftraggeber:
Bundesrepublik Deutschland
vertreten durch das Bundesministerium der Verteidigung
vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Standort:
Berlin Mitte

Grösse:
4.180 qm BGF

Bauwerkskosten:
11,9 Mio. €

Leistungen:
LP 2-9

Mitarbeiter:
Chr.Friedrich, R.Erdmann, H.Grewsmühl, Chr.Bukowski, S.Cuppone, G.Boy, M.Sperling, W.Brinckmann, M.Moro, A.Stroemer, B.Schultner | Örtl. Bauüberwachung:H.Wilke, Wilke Weber-Klüver Architekten, Berlin

Planungspartner:
Tragwerk und Bauphysik:Wetzel & von Seht, Berlin | TGA:ZWP Ingenieur-AG, Berlin | Medien Tiefbau:Planungsteam Energie+Bauen, Berlin | Küchenplanung:ZWP/LUPING-plan GbR, Berlin | Projektsteuerung:DGS Ing.-Büro für Bauwesen, Berlin Brandschutz:KLW Ingenieure GmbH, Berlin| LA:Prof. R.Schmidt Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin

Fotograf:
Stephan Baumann, Karlsruhe