Steine in der Landschaft


Neuer SchulCampus Zarrentin

Am zukünftigen Übergang von Stadt und Landschaft soll mit dem neuen SchulCampus Zarrentin ein Ensemble aus Regionale Schule, Zweifeldsporthalle mit Mensa und Grundschule als öffentlicher Ort geschaffen werden.
Wie „Steine in der Landschaft“ gruppieren sich maßstäbliche polygonale Baukörper um einen gemeinsamen Hof und fügen sich als Ziel- und Endpunkt des neuen Siedlungsgefüges in die bewegte Topografie ein. Innerhalb dieses übergeordneten Leitbildes werden differenzierte Räume formuliert. Mensa und Sporthalle werden in einem Baukörper als „kleine Stadthalle“ zusammengeführt, um eine vom Schulbetrieb unabhängige Nutzung als Multifunktionshalle für Zarrentin zu ermöglichen. Die Sporthalle ist durch die Angliederung von Mensa und Küche zur multifunktionalen Mehrzweckhalle für Schule und Stadt entwickelt. Sie kann vom Schulbetrieb unabhängig genutzt werden. Bei Sportveranstaltungen oder große Feierlichkeiten bietet die Mensa Catering-Möglichkeiten.

Projektdaten

Wettbewerb:
12 | 2016 | 3. Preis

Auslober:
Stadt Zarrentin

Standort:
Zarrentin

Grösse:
Regionale Schule: 4.565 qm BGF
Zweifeldsporthalle mit Mensa: 2.920 qm BGF
Grundschule: 3.500 qm BGF
Gesamt: 10.985 qm BGF

Bauwerkskosten:
Regionale Schule: 8,2 Mio. €
Zweifeldsporthalle mit Mensa: 6,3 Mio. €
Grundschule: 7,0 Mio. €
Gesamt: 21,5 Mio. €

Leistungen:
Realisierungswettbewerb | LP 2-8

Mitarbeiter:
K. Heinrich, A.-Q. Pham, J. Albert, C. Burghardt, M. Wolf, A. Ruddat
Wettbewerb: A.Lösekann, L.Madsen, S.Friede, M.Gavryliuk

Planungspartner LA:
Landschaftsarchitekten: Brunn & Möllers, Hamburg
Bauüberwachung: sirius bauprojektmanagement + architektur gmbh Myriam Spicka, Berkenthin