Bauen am Hang


Neubau Grundschule Bad Bederkesa

Das markante Erscheinungsbild der Grundschule in Bederkesa basiert auf der Ablesbarkeit von vier hölzernen Jahrgangshäusern. In einer zueinander versetzt angeordneten Reihe liegen sie auf einem Sockelgeschoß, das sich aus dem Hang entwickelt. Hierdurch unterscheidet sich das Erscheinungsbild von Tal- und Hangseite stark. Dank dieser Gliederung fügt sich die Schule gut in das kleinteilige heterogene Umfeld ein.
Die Klassenzimmer gruppieren sich jeweils um einen zentralen, über eine Laterne belichteten inneren Platz. Jeder Klassenraum verfügt über direkte Ausgänge ins Freie, was eine offene Gestaltung des Erdgeschosses und die Verbindung über offene einläufige Treppen zulässt. Im Erdgeschoß befinden sich Fachklassen und Verwaltung sowie Aula/Mensa und vielseitig nutzbare, offene Spiel- und Lernbereiche.

Projektdaten

VgV-Verfahren:
06 | 2016

Baubeginn:
01 | 2018

Fertigstellung:
02 | 2020   I.BA
10 | 2020  II.BA

Bauherr:
Stadt Geestland

Standort:
Geestland

Grösse:
4.380 qm BGF

Bauwerkskosten:
8,0 Mio. €

Leistungen:
LP 1-9

Mitarbeiter:
A.Stroemer, L.Stisser, K.Höper, M.Sperling, R.Leitmann

Planungspartner:
Tragwerksplanung: KSF | Steimke, Dr. Hemmy & Partner Beratende Ingenieure mbB, Bremerhaven
TGA: Bruns + Partner Ingenieurgesellschaft mbB, Bremen
Freiraumplanung: SpielRaumConcept Thomas Reinicke, Schiffdorf
Fotograf: Stephan Baumann, Karlsruhe